Band

NeuRuTics machen KEINEN Balkan-Pop, KEINEN Klezmer und KEINE Polka.

Sie spielen Rockmusik auf akustischen Instrumenten mit russischem Gesang und russischen Vibes. Und das Ganze tanzbar!
NeuRuTics haben bis heute nie vor sitzendem Publikum gespielt.


Der aus St. Petersburg stammende Frontman Vadim Averianov lebt seit 18 Jahren in Deutschland, textet aber nach wie vor in russischer Sprache, da sich diese mit ihrer riesigen Bandbreite an Rhythmus und Dynamik angenehm vom gewohnten Deutschen oder Englischen in der Musik unterscheidet.
Auch wer die Metaphern seiner russischen Texte nicht versteht erlebt die Kraft ihrer lyrischen Melancholie und den ungestümen Ausdruck.

Die fünf akustischen Instrumente (Gitarre, Kontrabass, Cello, Percussions und neuerdings auch Trompete) passen durch ihre variable Lautstärke in unterschiedlichstes Ambiente, von der Eckkneipe bis in die Konzertsäle.
Das Ziel ist dabei, durch die akkustischen Instrumente einen trockenen treibenden Sound ohne viele Schnörkel zu kreieren. Was die Lieder trägt, sind die Melodien des Cellos und des Sängers.

In der heutigen Formation spielen Vadim (Gitarre + Gesang), Basti (Drums), Jonas (Kontrabass) und Raphaela (Cello) seit 2010 zusammen.

Anfang 2011 kam gleich eine 5-Track-Demo-CD und im gleichen Jahr ein schöner Festival-Sommer mit dem Fusion-Festival als Krönung.

Ende 2012 kam Christl kam als Trompeter dazu.

Seit 2014 treten NeuRuTics auch vermehrt akustisch auf, um in kleinen Locations Platz zu finden, oder um gezielt einen noch natürlicheren Sound zu erreichen. Zwischenzeitlich hilft Andi als Ersatzchellist/Zweitchellist aus.

2015 wurde das erste selbstbetitelte Studio-Album fertiggestellt und veröffentlicht

2017 Giesela steigt am Cello ein als Vertretung für Raphi

seit jeher: Sooft wie möglich treten NeuRuTics auf kleineren und größeren Open-Airs auf und bringen Kneipen und Clubs in der Umgebung zum kochen.
: